Faszien im Rücken verklebt – Was kann ich machen?

Faszienrolle im Einsatz
Faszienrolle im Einsatz © sabine hürdler - Fotolia.com

Verklebte Faszien äußeren sich häufig durch schmerzhafte Einschränkungen bei alltäglichen Bewegungen. Aufgrund der nun quälenden Bewegungsabläufe bewegt sich die betroffene Person immer weniger, um die Pein zu verhindern. Dadurch entstehen Bewegungseinschränkungen, diese führen zu verstärkten Schmerzen. Um diesen Kreislauf zu durchbrechen, muss der Körper jedoch weiterhin bewegt werden. Dabei sind ein vorsichtiges Vorgehen und der Einsatz von entlastenden Hilfsmitteln entscheidend.

Der Stellenwert der Faszien im menschlichen Körper

Faszien befinden sich überall im menschlichen Körper, vom Kopf bis zu den Füßen. Dieses Gewebe ist reich an Kollagen, bandförmig und extrem reißfest. Es umhüllt das Gehirn, die Knochen und die Muskeln, genauso wie einzelne Muskelfasern. Ein weitere maßgebliche Funktion ist der Zusammenhalt der inneren Organe. In den Faszien sammelt sich eine enorm große Anzahl an Nervenzellen und Rezeptoren an, deshalb ist es ein wichtigstes Sinnesorgan des Körpers. Das Fasziengewebe erfüllt viele bedeutende Aufgaben und erhält die körperliche Verfassung in Form. In früheren Zeiten wurde die Bedeutung der Faszien deutlich unterschätzt, diese fanden allenfalls eine Beachtung beim Kampf gegen Cellulite. Heutzutage ist es wissenschaftlich erwiesen, daß die feinen, zähen Häute einen entscheidenden Einfluss auf die menschliche Gesundheit und das Wohlbefinden haben.

Der Auslöser für verklebte Faszien

Damit die Faszien stets stabil und elastisch bleiben können, brauchen diese ausreichende Bewegung. Ansonsten verklebt die Struktur, das betroffene Körperteil verhärtet sich und verliert seine natürliche Beweglichkeit. Speziell sitzende und einseitige Tätigkeiten führen zu diesem Problem, welches sich oft durch Schmerzen im Nacken, den Schultern und im unteren Rücken äußert. Wenn die Biegsamkeit der Muskelfasern extrem stark eingeschränkt ist, dann werden die umliegenden Nerven in Mitleidenschaft gezogen und eingequetscht. Auch dieser nachfolgende Zustand führt zu unangenehmen Schmerzen. Mittlerweile haben wissenschaftliche Untersuchungen bewiesen, daß verklebte Faszien ein häufiger Grund für schmerzhafte Rückenprobleme sind. Davon betroffen sind meistens nicht die Muskeln selber, sondern das Fasziengewebe. Dabei schadet dem empfindlichen Bindegewebe andauernde Überbelastung genauso wie gar keine Bewegung.

Tipps gegen Verklebungen im Fasziengewebe

Bei Rückenproblemen und andauernden Schmerzen in der Nacken- und Schulterregion, ist unbedingt auf die Fitness zu achten. Wichtig ist regelmäßige Bewegung, mit ausreichenden Erholungspausen. Stressphasen sollten durch entspannende Momente abgelöst werden. Für das Revitalisieren der Faszien ist eine Faszienrolle – siehe: https://www.gorillasports.de/faszienrolle-schwarz – hervorragend geeignet. Mit den dazu passenden Übungen lösen sich die Verspannungen und die Muskeln können sich deutlich schneller regenerieren. Aufgrund des geringen Eigengewichts lässt sich die Faszienrolle überall hin mitnehmen und eine Trainingseinheit nach Bedarf einlegen. Mit nur einigen Minuten Training jeden Tag, lassen sich mit der Faszienrolleunangenehme Knoten im Muskelgewebe auflockern. Auf diese Weise verbessert sich zeitnah die Beweglichkeit und die Schmerzen im Rücken- und Nackenbereich werden nachhaltig gelindert. – Siehe: http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/quarks-und-co/video-quarks–co—geheimnisvolle-faszien-100.html

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*