Ausdauer und Abnehmen – Beides gehört am Ende doch zusammen

Ausdauertraining © Christian Schwier - Fotolia.com
Ausdauertraining © Christian Schwier - Fotolia.com

Ausdauertraining und Abnehmen – Wie verhaltest Du dich richtig!
Leider gibt es bis heute noch keine wirksame Wunderpille, die es Dir ermöglicht einfach und ohne Anstrengung abzunehmen. Immer noch ist dies eine Utopie, die jedoch mit etwas Selbstdisziplin, gesunder Ernährung sowie einem professionellen Ausdauertraining gebrochen werden kann.
Zu aller erst solltest du Dein Training anpassen. Das bedeutet für Dich, dass du gerade als Anfänger das Ausdauertraining langsam und kontinuierlich steigern sollst. Fettreserven sollten gezielt angezapft werden und zu Beginn reicht es vollkommen aus, wenn du Dich 30 Minuten lang, Drei Tage die Woche einem Training unterziehst. Später kannst du diesen Bereich natürlich auf 5 Tage ausbauen und auch die Trainingsdauer steigern. Übertreibungen solltest du vermeiden, da es sich sonst schädlich auf Deinen Körper auswirken kann.

Kaffee kannst du auch als Waffe in deinen Ausdauersport integrieren. Als Wunderwaffe wird Kaffee häufig betrachtet, doch besser ist es, wen du eine Kleinigkeit zu dir nimmst. Fettarme Joghurts oder Vollkornprodukte vor dem Joggen und Laufen wirken kleine Wunder. In diesem Fall stimmt es, Koffein puscht die Fettverbrennung, so kannst du beruhigt einen vor dem Lauf trinken. Solltest du den Gang ins Fitnessstudio wählen, so solltest du auch den Ausdauerbereich anstreben. Bevor du dein Krafttraining absolvierst ist es sinnvoll, Ausdauer zu fokussieren, da durch die Vorermüdung der Milchsäureproduzierung weniger Fett verbrennt wird, solltest du vor dem Ausdauertraining Krafttraining absolvieren. Es würde sich nur kontraproduktiv auf dein eigentliches Ziel auswirken.

Kennst du auch die Phrase: „Schlaf Dich schlank„? Die Ruhephase ist ein sehr wichtiger Bereich beim Ausdauertraining. Natürlich auch nur dann, wenn du kein üppiges Abendmahl vor dem Schlaf zu Dir genommen hast. Ab 19 Uhr sollten Kohlenhydrate vermieden werden und anstelle dessen auf Gemüse, Salat oder Fisch und Geflügel zurückgegriffen werden. Ein weiterer wichtiger Faktor beim Abnehmen ist den Stress zu vermeiden. Dieser Aspekt hat viele gesundheitliche Vorteile, nicht nur im Bereich des Ausdauertrainings. Immer wieder Relax-Zeiten einplanen erhöht die Wirkung des Trainings und auch das eigene Wohlbefinden wird somit deutlich gestärkt.

Zum Schluss solltest du natürlich auch auf eine gesunde Ernährung achten, ausgiebig frühstücken und so wenig Alkohol wie möglich zu dir nehmen. Diese Maßnahmen verstärken dein Vorhaben schnell und effektiv abnehmen zu können.

Bildquelle: © Christian Schwier – Fotolia.com


2 Kommentare

  1. Ich trinke immer Kaffe vorm Laufen. Es wirkt wirklich! Zum Abnehmen in Verbindung mit einen guten Ernährungsplan ist super!
    Super Artikel!
    Sabine

  2. Abnehmen ohne Cardio-Training ist wirklich schwierig. Da muss die Ernährung schon extrem diszipliniert und kontrolliert ablaufen. Der beste Weg, um effekive Fettverbrennung zu betreiben besteht meiner Meinung nach darin, aerobes Cardio-Training (Joggen, Radfahren, Schwimmen an der frischen Luft) mit intensivem Muskeltraining zu kombinieren und die Ernährung auf das Trainingsziel abzustimmen.

    Mit dieser Grundregel sollte jeder die Möglichkeit haben, schnell und gesund abzunehmen – ohne seinem Körper durch radikale „Crash-Diäten“ zu schaden.

    Sportliche Grüße!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*